Nävi (Muttermale)

Muttermale sind umschriebene, gutartige Hautveränderungen. Sie sind charakterisiert durch eine genetische Fehlbildung von Strukturen oder Zellen der Haut. Sie kommen je nach Ursprung in unterschiedlichster Form vor.

Melanozytäre Nävi 

Epidermale: scharf begrenzte, braune Flecke, z.B. Cafe-au-lait-Fleck

Dermale: blau-schwarze, derbe manchmal etwas prominente Knötchen (blauer Nävus), welcher bevorzugt am Handrücken oder den Unterarmen auftritt

Nävuszellnävi/dysplastischer Nävus („Leberflecke“)

Große Variationsbreite, sie können einzeln oder gruppiert und in unterschiedlicher Größe auftreten. Nävuszellnävi können eine bösartige Entwicklung nehmen (Vorstufe zum malignen Melanom - Hautkrebs) und sollten entsprechend regelmäßig kontrolliert bzw. chirurgisch entfernt werden.

    

Gerne beraten wie Sie bezüglich der weiteren vorbeugenden - konservativen oder operativen Therapiemöglichkeiten.

OP-Dauer: 10 – 15 Minuten

 

Aufenthalt: ambulante Operation;  ca. 1 Stunde

Narkose: örtliche Betäubung

Dauer der Arbeitsunfähigkeit: In der Regel keine Notwendigkeit

Damit wir Sie schnellstmöglich kontaktieren können bitten wir um Angabe Ihrer Telefonnummer.