Nävi ( Muttermale )

Muttermale sind umschriebene, gutartige Hautveränderungen. Sie sind charakterisiert durch eine genetische Fehlbildung von Strukturen oder Zellen der Haut. Sie kommen je nach Ursprung in unterschiedlichster Form vor.

Melanozytäre Nävi 

Epidermale: scharf begrenzte, braune Flecke, z.B. Cafe-au-lait-Fleck

Dermale: blau-schwarze, derbe manchmal etwas prominente Knötchen (blauer Nävus), welcher bevorzugt am Handrücken oder den Unterarmen auftritt

Nävuszellnävi/dysplastischer Nävus („Leberflecke“)

Große Variationsbreite, sie können einzeln oder gruppiert und in unterschiedlicher Größe auftreten. Nävuszellnävi können eine bösartige Entwicklung nehmen (Vorstufe zum malignen Melanom - Hautkrebs) und sollten entsprechend regelmäßig kontrolliert bzw. chirurgisch entfernt werden.

    

Gerne beraten wie Sie bezüglich der weiteren vorbeugenden - konservativen oder operativen Therapiemöglichkeiten.

OP-Dauer: 10 – 15 Minuten

 

Aufenthalt: ambulante Operation;  ca. 1 Stunde

Narkose: örtliche Betäubung

Dauer der Arbeitsunfähigkeit: In der Regel keine Notwendigkeit

Damit wir Sie schnellstmöglich kontaktieren können bitten wir um Angabe Ihrer Telefonnummer.